Elternabend Gruppe Lila

vom Dienstag, 14. September 2021

An diesem Abend lernten wir uns alle – die Eltern und das Team der Kitapunkt - besser kennen, dies dank dem kleinen Einstieg von Alina, Lernende FaBe K im 2. Lehrjahr. Anhand des «Kennenlernspiels» bzw. dem Ratespiel, welches Kinderfoto wohl zu welcher Betreuungsperson gehört, es wurde viel gelacht und geraten.


Mit dem Vortrag von Fiorella, Lernende FaBe K im 3. Lehrjahr, wurde das Thema «Freispiel» den Eltern nähergebracht dabei wurden kleine Einblicke in den Kitaalltag gezeigt.


Als Freispiel bezeichnet man die Zeit, in der das Kind selbstständig den eigenen Interessen und Themen nachgeht, es spielt was es möchte, mit wem es möchte und womit es möchte. Das Freispiel ist für Entwicklung der Kinder von grosser Bedeutung. In Spielsituationen bauen Kinder alle grundlegenden Fähigkeiten auf, die sie später für eine aktive und selbsbestimmte Lebensgestaltung brauchen. Für uns Menschen ist es lebensnotwendig, die Welt zu verstehen, um in ihr bestehen zu können. Kinder wollen Dinge begreifen. An alles Neue gehen sie völlig unvoreingenommen heran und lernen unter anderem durch Ausprobieren. So erweitern sie ihre Erfahrungen und erwerben neue Handlungskompetenzen.


Im Spiel kann das Kind Erlebnisse und Gegebenheiten, die es bewegt, nacherleben und somit verarbeiten. Vorgelebtes von uns Erwachsenen, wird ebenfalls im Spiel nachgeahmt. Das Kind erlebt sich während des Spiels als eigenständige Persönlichkeit, dies ist eine wichtige Grundlage für ein positives Selbstbild von sich selbst als Individuum. Im Spiel erfährt das Kind zudem wie Dinge funktionieren, sie setzen sich damit auseinander und entwickeln ein Verständnis für sich und die Umwelt. Beim Spiel werden Beziehungen aufgebaut, Kontakte geknüpft und Freundschaften entstehen, sie erweitern also im Spiel ihre Sozialkompetenzen, um sich später in der Gesellschaft einzubringen.


Das Kind lernt spielerisch Konflikte zu bewältigen und Kompromisse einzugehen. Die sprachlichen, motorischen und kognitiven Fähigkeiten werden spielend geübt. Das Freispiel ist wichtig für die soziale und emotionale Entwicklung der Kinder, da das Kind sich zur Aufgabe macht, sich in andere einzufühlen, um so ihre Empathie zu entwickeln. Dabei lernen die Kinder Erfolg und Niederlagen zu akzeptieren und mit ihrer Frustration umzugehen. Das Streiten und Raufen ist ein wichtiger Bestandteil des Freispiels, denn Kinder testen ihre Grenzen bei Gleichaltrigen, messen ihre Kräfte und lernen dadurch ihre Kraft zu dosieren und ihre Lebhaftigkeit zu kontrollieren. Die Kinder können im Freispiel ihre Fantasie und Kreativität entfalten und weiter ausbilden.


Anschliessend an den Fachinput haben unsere pädagogisch ausgebildeten Fachfrauen Sina, Luzia und Iris ein paar Kitaknigge für den Kitaalltag erläutert. Das Einhalten des Knigge erleichtert oft den Alltag für uns alle.


Nach den Informationen gab es ein leckeres Apéro, viele tolle Gespräche und einen regen Austausch zwischen den Eltern und den Betreuerinnen.


Fiorella, 3.Lehrjahr FaBe K