Gemeinsam wachsen


In der Gruppe Grün haben wir mit den Kindern Kräuter und Blumen angesät. Auf dem Fensterbrett haben wir den Samen Wasser gegeben und konnten zuschauen, wie die ersten Pflänzli begonnen haben aus der Erde heraus zu wachsen.





Mit den Kindern haben wir sie später im Garten in die Erde oder in die Hochbeete eingepflanzt. Nun geben wir regelmässig Wasser und können zuschauen und beobachten, wie sie immer weiterwachsen und zu Blumen oder Kräutern werden. Die Pflanzen sind schön anzusehen, sinnvoll für Bienen und andere Insekten oder können zum Teil sogar gegessen werden.


Im Herbst werden wir dann beobachten können, wie die Pflanzen langsam verwelken, die Blätter braun werden und wieder ein Zyklus zu Ende geht.


Wichtig zu erwähnen ist noch, dass wir den Samen eine zeitlang zu wenig Wasser gegeben haben und sie deshalb nicht keimen konnten. Und einige kleine, angesäte Pflänzli in der Erde nicht weitergewachsen sind. Wir haben dann jedoch einen zweiten Versuch gestartet. Den Kindern haben wir erklärt, dass unsere Samen eine sorgsame Pflege brauchen, um gedeihen und aufblühen zu können, fast wie bei Kindern.


Für die Kinder ist oder war es ein spannender Prozess, wie aus Samen Pflanzen werden. Zudem gibt es dadurch im Garten noch mehr zu entdecken. Überall wächst, kriecht und krabbelt es und die Kinder werden eingeladen zu beobachten, staunen und forschen.


Barbara Lehmann, pädagogisch ausgebildete Fachperson